Schwerhörigkeit kann im Verlauf des Lebens auftreten. Manchmal beginnt die Schwerhörigkeit mit leichten Verständnisproblemen oder aber durch eine plötzliche Ertaubung. Abhilfe schafft das Tragen von Hörgeräten oder im Falle der völligen Ertaubung das Einsetzen eines CI-Systems. Hier wird zwischen Schallleitungsschwerhörigkeit, sensorineuraler Schwerhörigkeit (den Hörnerven betreffend), einer kombinierten Schwerhörigkeit und Gehörlosigkeit unterschieden. Beide Arten der Schwerhörigkeit können einseitig oder auf beiden Ohren auftreten. Das Ausmaß der Schwerhörigkeit kann unterschiedlich sein. Unterschieden wird zwischen:

- leichtgradiger Schwerhörigkeit: 0 dB-39 dB

- mittelgradiger Schwerhörigkeit: 40 dB-69 dB

- mittel- hochgradiger Schwerhörigkeit: 70-94 dB

- an Taubheit grenzender Schwerhörigkeit: > 95 dB

Das Verstehen von Gesprächen wird immer schwieriger und der allmähliche Rückzug aus dem familiären, beruflichen und gesellschaftlichen Leben ist die Folge.

Kontakt

Tel.: +49-2236-875514-0
Fax: +49-2236-8755-22

Spendenkonto:
IBAN: DE45 3705 0198 1932 211863
BIC: COLSDE33XXX

Mail an die Jecke